0391 5096340 Schreiben Sie uns!

Erfahren Sie hier, mit welchen Behandlungsmethoden wir uns um Ihre Gesundheit kümmern

Unser Behandlungsspektrum umfasst alle gastroenterologischen und proktologischen Krankheitsbilder. Insbesondere chronische und entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen, Erkrankungen der Leber und Bauchspeicheldrüse.

Auf dieser Seite erfahren Sie Genaueres zu unseren Behandlungsmethoden.

Sollten Sie weitere Fragen haben, nutzen Sie bitte das Gespräch mit Ihrem behandelnden Arzt in unserer Praxis. Vielen Dank.

Leistungen

Behandlungen

NICHT SICHTBAR
Darmspiegelung Koloskopie

Die Darmspiegelung – in der Fachsprache Ileokoloskopie oder Koloskopie genannt – ist eine Spiegelung des Dickdarms und des Endstückes vom Dünndarm.

Sie umfasst aber auch die Polypektomie und die Verödung von Gefäßmissbildungen.

Es ist eine visuelle Untersuchung der Innenseite (des Lumens) des gesamten Dickdarms und meist auch des Endteiles vom Dünndarm (ca. 10-15 cm). Bei der Anwendung wird ein flexibles, schlauchartiges Gerät (Koloskop) durch den After eingeführt. Um einen Darm beurteilen zu können, muss der Darm während der Untersuchung mit der Raumluft oder mit Gas (Kohlendioxid) entfaltet werden.

Es können Schleimhautproben zur weiteren Diagnostik entnommen werden. Ebenso können kleine Eingriffe, wie die Polypektomie im Rahmen einer Vorsorgekoloskopie, Verödung von Gefäßmissbildungen oder Blutstillung durchgeführt werden. Der Darm wird von uns vor der Untersuchung mit dafür geeigneten Spüllösungen behutsam entleert. Direkt im Vorfeld der Untersuchung müssen Sie auf eine Nahrungsaufnahme verzichten. Wie Sie sich im Einzelnen auf eine Behandlung vorbereiten, erfahren Sie in Ihrer Sprechstunde.

Unsere Fachärzte bieten Ihnen folgende Leistungen:

  • Ärztliche Konsultationen und Beratungen
  • Kapselendoskopie – Videountersuchung des gesamten Dünndarmes
  • Sedierungen mit Propofol [Link zur Gastroskopie!?] für stress- und schmerzfreie Spiegelungen
Magenspiegelung Gastroskopie

Gastroskopie wird die Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms genannt. Mit dieser Behandlung können Sie aber auch Polypen oder verändertes Gewebe – in Fachkreisen als Polypektomie, bzw. Mukosektomie bezeichnet – entfernen lassen.

Die Magenspiegelung ist eine visuelle Untersuchung der Innenseite (des Lumens) der Speiseröhre, des Magens und von ca. 2/3 des Zwölffingerdarms. 

Dabei wird üblicherweise ein flexibles, dünnes, schlauchartiges Gerät (Gastroskop) durch den Mund eingeführt. Ihr Magen und der Zwölffingerdarm werden bei der Untersuchung mit Luft entfaltet, um eine bestmögliche Übersicht zu ermöglichen. Je nach der Fragestellung können auch der Rachen, tiefere Teile des Zwölffingerdarms und der Mündung vom Gallengang/Bauchspeicheldrüsengang (sogenannte Papille) im Zwölffingerdarm beurteilt werden.

Bei der Untersuchung können Schleimhautproben zur weiteren Diagnostik entnommen werden. Zusätzlich können kleine Eingriffe, wie zum Beispiel Polypenabtragung oder Blutungsstillung durchgeführt werden. Vor der Untersuchung müssen Sie 6 Stunden auf das Essen verzichten und zwei Stunden nicht trinken. Denn Ihr Magen muss leer sein.

Dünndarmspiegelung, Kapselendoskopie

Die Dünndarmspiegelung ist eine Videountersuchung des Dünndarms. Dabei schlucken Sie eine kleine Videokapsel, kaum größer als ein Fingernagel. Die Kapsel sendet etwa acht Stunden Bilder an einen am Gürtel getragenen Rekorder. Schließlich scheiden Sie diese auf natürlichem Weg und hygienisch unbedenklich wieder aus. 

Die Bilder werden von der Gastropraxis Magdeburg ausgewertet und mit Ihnen besprochen.

Eine Magen- und Darmspiegelung wird eingesetzt:
zur Abklärung von Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt, bei Verdacht auf chronisch entzündliche Darmerkrankung (Morbus Crohn), Diarrhoen, Glutenintoleranz oder abdominelle Schmerzen ohne Befund.

Enddarmspiegelung / Proktoskopie

Eine weitere Untersuchung ist die Spiegelung des Analkanals und des Enddarms. Auch die Enddarmspiegelung ist eine visuelle Untersuchung. Die Innenseite (Lumen) des Analkanals und des Endteiles vom Enddarm werden mit einem kurzen, unflexiblen (rigiden) Gerät untersucht.

Dies wird durch den After eingeführt. Sie liegen dabei auf einem für diese Untersuchungen optimierten Stuhl.

In der Gastropraxis Magdeburg führen wir kleine Eingriffe, vor allem im Rahmen der Hämorrhoidalbehandlung (Ligatur oder Sklerosierung/Verödung) durch. Die Analvenenthrombose wird in unserer Praxis ebenfalls durchgeführt. Bei diesen Behandlungen benötigen Sie keinerlei Vorbereitungen.

Vorsorge

NICHT SICHTBAR
Darmspiegelung Koloskopie

Die Darmspiegelung – in der Fachsprache Ileokoloskopie oder Koloskopie genannt – ist eine Spiegelung des Dickdarms und des Endstückes vom Dünndarm.

Sie umfasst aber auch die Polypektomie und die Verödung von Gefäßmissbildungen.

Es ist eine visuelle Untersuchung der Innenseite (des Lumens) des gesamten Dickdarms und meist auch des Endteiles vom Dünndarm (ca. 10-15 cm). Bei der Anwendung wird ein flexibles, schlauchartiges Gerät (Koloskop) durch den After eingeführt. Um einen Darm beurteilen zu können, muss der Darm während der Untersuchung mit der Raumluft oder mit Gas (Kohlendioxid) entfaltet werden.

Es können Schleimhautproben zur weiteren Diagnostik entnommen werden. Ebenso können kleine Eingriffe, wie die Polypektomie im Rahmen einer Vorsorgekoloskopie, Verödung von Gefäßmissbildungen oder Blutstillung durchgeführt werden. Der Darm wird von uns vor der Untersuchung mit dafür geeigneten Spüllösungen behutsam entleert. Direkt im Vorfeld der Untersuchung müssen Sie auf eine Nahrungsaufnahme verzichten. Wie Sie sich im Einzelnen auf eine Behandlung vorbereiten, erfahren Sie in Ihrer Sprechstunde.

Unsere Fachärzte bieten Ihnen folgende Leistungen:

  • Ärztliche Konsultationen und Beratungen
  • Kapselendoskopie – Videountersuchung des gesamten Dünndarmes
  • Sedierungen mit Propofol [Link zur Gastroskopie!?] für stress- und schmerzfreie Spiegelungen
Magenspiegelung Gastroskopie

Gastroskopie wird die Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms genannt. Mit dieser Behandlung können Sie aber auch Polypen oder verändertes Gewebe – in Fachkreisen als Polypektomie, bzw. Mukosektomie bezeichnet – entfernen lassen.

Die Magenspiegelung ist eine visuelle Untersuchung der Innenseite (des Lumens) der Speiseröhre, des Magens und von ca. 2/3 des Zwölffingerdarms. 

Dabei wird üblicherweise ein flexibles, dünnes, schlauchartiges Gerät (Gastroskop) durch den Mund eingeführt. Ihr Magen und der Zwölffingerdarm werden bei der Untersuchung mit Luft entfaltet, um eine bestmögliche Übersicht zu ermöglichen. Je nach der Fragestellung können auch der Rachen, tiefere Teile des Zwölffingerdarms und der Mündung vom Gallengang/Bauchspeicheldrüsengang (sogenannte Papille) im Zwölffingerdarm beurteilt werden.

Bei der Untersuchung können Schleimhautproben zur weiteren Diagnostik entnommen werden. Zusätzlich können kleine Eingriffe, wie zum Beispiel Polypenabtragung oder Blutungsstillung durchgeführt werden. Vor der Untersuchung müssen Sie 6 Stunden auf das Essen verzichten und zwei Stunden nicht trinken. Denn Ihr Magen muss leer sein.

Dünndarmspiegelung, Kapselendoskopie

Die Dünndarmspiegelung ist eine Videountersuchung des Dünndarms. Dabei schlucken Sie eine kleine Videokapsel, kaum größer als ein Fingernagel. Die Kapsel sendet etwa acht Stunden Bilder an einen am Gürtel getragenen Rekorder. Schließlich scheiden Sie diese auf natürlichem Weg und hygienisch unbedenklich wieder aus. 

Die Bilder werden von der Gastropraxis Magdeburg ausgewertet und mit Ihnen besprochen.

Eine Magen- und Darmspiegelung wird eingesetzt:
zur Abklärung von Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt, bei Verdacht auf chronisch entzündliche Darmerkrankung (Morbus Crohn), Diarrhoen, Glutenintoleranz oder abdominelle Schmerzen ohne Befund.

Enddarmspiegelung / Proktoskopie

Eine weitere Untersuchung ist die Spiegelung des Analkanals und des Enddarms. Auch die Enddarmspiegelung ist eine visuelle Untersuchung. Die Innenseite (Lumen) des Analkanals und des Endteiles vom Enddarm werden mit einem kurzen, unflexiblen (rigiden) Gerät untersucht.

Dies wird durch den After eingeführt. Sie liegen dabei auf einem für diese Untersuchungen optimierten Stuhl.

In der Gastropraxis Magdeburg führen wir kleine Eingriffe, vor allem im Rahmen der Hämorrhoidalbehandlung (Ligatur oder Sklerosierung/Verödung) durch. Die Analvenenthrombose wird in unserer Praxis ebenfalls durchgeführt. Bei diesen Behandlungen benötigen Sie keinerlei Vorbereitungen.

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

NICHT SICHTBAR
Darmspiegelung Koloskopie

Die Darmspiegelung – in der Fachsprache Ileokoloskopie oder Koloskopie genannt – ist eine Spiegelung des Dickdarms und des Endstückes vom Dünndarm.

Sie umfasst aber auch die Polypektomie und die Verödung von Gefäßmissbildungen.

Es ist eine visuelle Untersuchung der Innenseite (des Lumens) des gesamten Dickdarms und meist auch des Endteiles vom Dünndarm (ca. 10-15 cm). Bei der Anwendung wird ein flexibles, schlauchartiges Gerät (Koloskop) durch den After eingeführt. Um einen Darm beurteilen zu können, muss der Darm während der Untersuchung mit der Raumluft oder mit Gas (Kohlendioxid) entfaltet werden.

Es können Schleimhautproben zur weiteren Diagnostik entnommen werden. Ebenso können kleine Eingriffe, wie die Polypektomie im Rahmen einer Vorsorgekoloskopie, Verödung von Gefäßmissbildungen oder Blutstillung durchgeführt werden. Der Darm wird von uns vor der Untersuchung mit dafür geeigneten Spüllösungen behutsam entleert. Direkt im Vorfeld der Untersuchung müssen Sie auf eine Nahrungsaufnahme verzichten. Wie Sie sich im Einzelnen auf eine Behandlung vorbereiten, erfahren Sie in Ihrer Sprechstunde.

Unsere Fachärzte bieten Ihnen folgende Leistungen:

  • Ärztliche Konsultationen und Beratungen
  • Kapselendoskopie – Videountersuchung des gesamten Dünndarmes
  • Sedierungen mit Propofol [Link zur Gastroskopie!?] für stress- und schmerzfreie Spiegelungen
Magenspiegelung Gastroskopie

Gastroskopie wird die Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms genannt. Mit dieser Behandlung können Sie aber auch Polypen oder verändertes Gewebe – in Fachkreisen als Polypektomie, bzw. Mukosektomie bezeichnet – entfernen lassen.

Die Magenspiegelung ist eine visuelle Untersuchung der Innenseite (des Lumens) der Speiseröhre, des Magens und von ca. 2/3 des Zwölffingerdarms. 

Dabei wird üblicherweise ein flexibles, dünnes, schlauchartiges Gerät (Gastroskop) durch den Mund eingeführt. Ihr Magen und der Zwölffingerdarm werden bei der Untersuchung mit Luft entfaltet, um eine bestmögliche Übersicht zu ermöglichen. Je nach der Fragestellung können auch der Rachen, tiefere Teile des Zwölffingerdarms und der Mündung vom Gallengang/Bauchspeicheldrüsengang (sogenannte Papille) im Zwölffingerdarm beurteilt werden.

Bei der Untersuchung können Schleimhautproben zur weiteren Diagnostik entnommen werden. Zusätzlich können kleine Eingriffe, wie zum Beispiel Polypenabtragung oder Blutungsstillung durchgeführt werden. Vor der Untersuchung müssen Sie 6 Stunden auf das Essen verzichten und zwei Stunden nicht trinken. Denn Ihr Magen muss leer sein.

Dünndarmspiegelung, Kapselendoskopie

Die Dünndarmspiegelung ist eine Videountersuchung des Dünndarms. Dabei schlucken Sie eine kleine Videokapsel, kaum größer als ein Fingernagel. Die Kapsel sendet etwa acht Stunden Bilder an einen am Gürtel getragenen Rekorder. Schließlich scheiden Sie diese auf natürlichem Weg und hygienisch unbedenklich wieder aus. 

Die Bilder werden von der Gastropraxis Magdeburg ausgewertet und mit Ihnen besprochen.

Eine Magen- und Darmspiegelung wird eingesetzt:
zur Abklärung von Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt, bei Verdacht auf chronisch entzündliche Darmerkrankung (Morbus Crohn), Diarrhoen, Glutenintoleranz oder abdominelle Schmerzen ohne Befund.

Enddarmspiegelung / Proktoskopie

Eine weitere Untersuchung ist die Spiegelung des Analkanals und des Enddarms. Auch die Enddarmspiegelung ist eine visuelle Untersuchung. Die Innenseite (Lumen) des Analkanals und des Endteiles vom Enddarm werden mit einem kurzen, unflexiblen (rigiden) Gerät untersucht.

Dies wird durch den After eingeführt. Sie liegen dabei auf einem für diese Untersuchungen optimierten Stuhl.

In der Gastropraxis Magdeburg führen wir kleine Eingriffe, vor allem im Rahmen der Hämorrhoidalbehandlung (Ligatur oder Sklerosierung/Verödung) durch. Die Analvenenthrombose wird in unserer Praxis ebenfalls durchgeführt. Bei diesen Behandlungen benötigen Sie keinerlei Vorbereitungen.

Medizinische Ernährungsberatung & Diättherapie

NICHT SICHTBAR
Magen- und Darmerkrankungen, Verdauungsstörungen

Ein paar Worte hierzu …

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Leber und Gallenwege

Ein paar Worte dazu …

Behandelnde Ärzte

Dr. med. Lars Zimmermann

Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Notfallmedizin

Dr. med. Barbara Pfeiffer

Fachärztin für Innere Medizin, Subspezialisierung Gastroenterologie, Notfallmedizin

Dipl.-Med. Rainer Sydow

Facharzt für Innere Medizin

Stefanie Weinert

Fachärztin für Innere Medizin, Subspezialisierung Gastroenterologie, Notfallmedizin

Dr. med. Hartmut Baumann

Facharzt für Innere Medizin

Sprechstunde

Montag, Dienstag, Donnerstag
von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwoch
von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag
von 7:30 Uhr bis 14:00 Uhr

und nach individueller Vereinbarung